Logo Leonardo-Da-Vinci Schule

Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule

Logo Leonardo-Da-Vinci Schule

Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule

Logo Leonardo-Da-Vinci Schule

Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule

SV

Simone Winkler (SV-Lehrerin), Furkan Berber (stellvertretender Schulsprecher), Kiana Malz (Schulsprecherin), Gottfried Beyer (SV-Lehrer).

Unsere Schülervertretung (SV)

Die Sprechzeiten der SV in Anrath

Frau Winkler: Dienstags und freitags in der Frühstückspause.

Die Sprechzeiten der SV in Schiefbahn

Herr Beyer: Donnerstags in der Frühstückspause und nach individueller Absprache.

Fortbildung als SV

Was wir gemacht haben:

  • Kennenlernspiele
  • Projekte geplant
  • Gute und schlechte Dinge der Schule gesammelt

In der letzten Woche vom 11.09.-12.09.2023 war das SV Team für ein 2-tägiges Seminar in Aachen, um dort von 3 Mitarbeitern der Friedrich-Ebert-Stiftung über wichtige SV Tätigkeiten aufgeklärt zu werden. Dies diente einerseits dazu ein besseres Teamgefühl zu schaffen und andererseits dazu zu lernen, wie wir unsere Verantwortung und Aufgaben richtig in Angriff nehmen können.

Nachdem wir in der Jugendherberge ankamen, ging es dann auch direkt los. Zuerst mussten wir uns vorstellen und haben ein paar Kennenlernspiele gespielt, um alle besser kennenzulernen, da die SV-Schülerinnen und Schüler von beiden Standorten, Schiefbahn und Anrath, an der Veranstaltung teilnahmen. Nach den gemeinsamen Spielen wurden wir nach dem Alter einer anderen Person zugeteilt; der Älteste mit dem Jüngsten usw. Unsere Aufgabe war es, uns gegenseitig Dinge zu erzählen und der Partner musste dann am Ende der ganzen Gruppe diese wiedergeben und, als kleines Ritual, ein Freundschaftsarmband anlegen. Nachdem man sich recht sicher darin war, alle zu kennen, wurden wir in 4 Gruppen eingeteilt und mussten gute und schlechte Aspekte unseres Schullebens auflisten und für die schlechten Aspekte Lösungsvorschläge suchen. Später haben wir dann Gruppen gegründet, um neue Projekte für die Schule zu entwickeln, wie z.B. Bänke vor dem Schultor oder die Legalisierung von Handynutzung in der Mensa, die dann von der zuständigen Gruppe dem Rest erklärt wurde. Wichtig ist hier auch die Zusammenarbeit beider Standorte. Neben dem Lernen gab es auch eine Menge Spaß: Wir durften z.B. in Kleingruppen in Aachen essen gehen und haben viele neue Kontakte geknüpft. Es gab ausreichend Verpflegung und alle haben sich gut verstanden. Es war ein tolles Erlebnis!